Besinnungstage in Benediktbeuren

Wie jedes Jahr zu dieser Zeit hatten alle unsere 10. Klassen und die entsprechenden Lehrkräfte Besinnung bitter nötig. So wurden Schulhefte und Bücher gegen gemeinsame Erlebnisse, intensiven Austausch und bewusstes Zusammensein ausgewechselt.  Die nächtliche Handy-Abgabe erwies sich als weit weniger schlimm als gedacht – schließlich konnte man sich ja auf vielfältige Weise analog austauschen. Die Termine für nächstes Jahr stehen schon: Juhu! Aus, Ende, Amen! (Zitat 10a)