Wer wird hier wohl Wurzeln schlagen?

Tag der offenen Tür an der Staatlichen Realschule Marktoberdorf

 „Ihr seid die Samen und fliegt nun in die Welt hinaus, wir schauen, wer hier Wurzeln schlagen und wessen Pusteblume im nächsten Schuljahr hier ihren Platz finden wird.“ Mit diesen Worten begrüßte Beratungsrektorin Barbara Tischer die Gäste, erklärte den Ablauf und entließ, nach Grußworten des Schulleiters Werner Epp, alle in die Hausführungen. Gemeinsam galt es nun, das Schulhaus zu erkunden. Eltern und Schülern wurde alles Wichtige gezeigt und Etliches über unsere Schule erzählt. Zeit, um ins Gespräch zu kommen und Fragen zum Übertritt zu klären, gab es dabei genug. Anschließend wurde das Haus auf eigene Faust erkundet, Vieles galt es zu entdecken. Auf Bärenjagd konnte man mit der Theatergruppe gehen, mit der Englisch Fachschaft Line Dance tanzen, am Shoot-out Wettbewerb in der Pausenhalle teilnehmen, einer Gerichtsverhandlung beiwohnen, in der es um den Diebstahl von zwei Handys ging oder Mathespiele ausprobieren. In verschiedenen Ausstellungen der Fachschaften erfuhren die Besucher, dass Respekt vor dem Glauben anderer wichtig ist, wie kreativ die Methoden im Deutschunterricht sein können mit dem wohl größten Lapbook, wie viel Spaß Fremdsprachenunterricht machen kann, indem Memory gespielt oder ein Quiz gelöst werden konnte oder man wurde mit dem „Welcome Song“ begrüßt. Aber auch das offene Atelier der Fachschaft Werken gab einen guten Einblick, was Schüler alles leisten können. Naturwissenschaften werden besonders interessant, wenn man experimentieren darf und das durften die Kinder bei Probeversuchen in Chemie und Physik. Gespannt wurden eine Fettexplosion oder eine Luftballonrakete beobachtet. Auch bei Robotik und Programmieren des Faches IT konnten die neuen Fächer spielerisch entdeckt werden. Keinem wurde es langweilig, denn neben Schmetterlingsbasteln und Herzen nageln sowie bespannen erfreute sich die Zubereitung eigener Toffifeegebäcke in der Schulküche großer Beliebtheit. In einer Probeunterrichtsstunde der Hauptfächer wurde sowohl kreativ als auch motivierend ein Einblick ins Schulleben gewährt. Hervorragend musikalisch unterhalten mit Liedern wie „Run“, „Final Countdown“ und „Perfekt“ wurden die Gäste von der Chorklasse, der Schulband sowie der Big Band und konnten sich eine Ukulele aus der Nähe ansehen. Auch das leibliche Wohl kam dank des Hausmeisterteams und des Elternbeirates sowie des Kuchenverkaufes nicht zu kurz. Die Kollegen standen den Eltern bei Fragen zu Legasthenie, Laufbahn oder Anmeldung beratend zur Seite. Wohin man blickte, sah man in strahlende Gesichter. Ein großes Dankeschön an die Organisatoren des Tages und an alle, die im Vorder- oder Hintergrund mitgewirkt haben, unter anderem das Technikteam und viele Schüler, die freiwillig am Samstag in die Schule gekommen sind.  Wir sind gespannt, wer im nächsten Jahr hier Wurzeln schlagen wird und freuen uns auf alle neuen Schülerinnen und Schüler.

Antje Bärnthol