Zu Besuch im Bayerischen Landtag

Unter dem Motto „Das Maximilianeum – Ort der bayerischen Volksvertretung“ fuhren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10A zusammen mit zwei Lehrkräften im Rahmen des Sozialkundeunterrichts zum Bayerischen Landtag nach München. Auf dem Programm standen neben einer Diskussionsrunde mit Abgeordneten verschiedener Parteien auch der Besuch des Plenarsaals und eine Hausführung. Schon vorab wurden die Jugendlichen im Unterricht intensiv auf diesen Tag vorbereitet und zahlreiche Fragen formuliert.

Im Maximilianeum wurden die Schülerinnen und Schüler von Herrn Hesse, einem pädagogischen Betreuer des Bayerischen Landtags, in Empfang genommen. Nachdem die Klasse durch das Gebäude geführt worden war, erhielt sie dann im Plenarsaal wichtige Informationen zum Landtag, wie z. B. über die Sitzordnung im Saal und den Ablauf von Plenarsitzungen.

Den krönenden Abschluss der Bildungsfahrt bildete die Diskussion mit den Land-tagsabgeordneten Herrn Kreuzer (CSU), Herrn Pohl (Freie Wähler), Frau Haubrich (Bündnis 90/Die Grünen), Herrn Dr. Spitzer (FDP) und Frau Dr. Strohmayr (SPD). Zur Sprache kamen Themen wie die Umweltpolitik in Bayern, der Breitband- und Verkehrswegeausbau oder die Urheberrechtsreform, der das be-sondere Interesse der Schüler galt. Die 10A durfte den Abgeordneten neben politischen auch persönliche Fragen stellen, beispielsweise wie sich ihr Werdegang als Politiker gestaltet hatte oder ob trotz des Mandats noch genügend Zeit für das Privatleben bleibt. Überrascht und erfreut von der Offenheit der Abgeordneten stellten die Jugendlichen fest, dass man mit diesen ohne große Scheu in Kontakt treten kann.

Dieser Tag hinterließ einen bleibenden Eindruck und weckte bei vielen sicherlich mehr Interesse an der Landespolitik.